Neuigkeiten

Vortrag Faszination Nordlicht

Am 07.12.2018 fand im Rathaussaal Grimma unser Multivisions-Vortrag "Faszination Nordlicht" statt.
Vielen herzlichen Dank für Ihr Kommen und Ihre Aufmerksamkeit.

Eine besinnliche Adventszeit wünschen Ihnen Tanja, Uta und Oliver

Auszeichnung in London beim WPY 2018

Beim weltweit renomiertesten Naturfoto-Wettbewerb
Wildlife Photographer of the Year 2018 erhielt ich in London
für meine Aufnahme des Wendehalses
ein "Highly commended" in der Rubrik "Verhalten Vögel".

Die Preisverleihung am 17.10.2018 im National History Museum in London war für mich und meine Frau ein unvergessliches Erlebnis.

Der Feldhamster

Dank Wolfgang Hock konnte ich in Thüringen den stark bedrohten Feldhamster fotografieren und filmen. Es waren zwei aufregende Abende inmitten der vorwiegend nachtaktiven Hamster. Vielen Dank an Wolfgang!

Viele Grüße
Oliver Richter

Frühling/ Sommer 2018

Hier gibt es bewegte Bilder der faszinierenden Libellen

Es ist Libellen-Hochzeit: Neue Aufnahmen gibt es in den Rubriken Galerie Kleinlibellen und Galerie Großlibellen

Neue Einblicke in das Leben der Spechte und einen kleinen Vorgeschmack auf Kommendes gibt es hier:

Grünspechte im Muldental

Aus dem Leben der Schwarzspechte

Der Wendehals

Neues aus dem Muldental.

Viel Spaß beim Betrachten!

Viele Grüße
Oliver Richter

Lofoten 2018

Auch in diesem Winter reisten wir in den Norden Norwegens. Die Inselgruppe der Lofoten zog uns in ihren Bann. Spektakuläre Landschaften, bestes Wetter und abendliches Nordlicht boten ideale Voraussetzungen für tolle Erlebnisse, die unvergessen bleiben. Die ersten Aufnahmen sind in den Rubriken Galerie Landschaften, Galerie Vögel und Galerie Sonstige Aufnahmen zu sehen.

Viele Grüße aus Grimma
Oliver und Uta Richter

Herbst in Schweden 2017

Ende September bis Mitte Oktober verbrachten wir in Süd- und Mittelschweden.
Am Anfang des Urlaubs trafen wir uns mit Jutta und Frank Kalbitz und unternahmen gemeinsam sehr schöne Wanderungen. Viele interessante Erlebnisse konnten wir bildlich festhalten. Sie sind herzlich eingeladen zu einem Besuch in den verschiedenen Rubriken.

Viele Grüße
Oli und Uta Richter

Frühling/ Sommer 2017

Update Schwarzspechte: Die Schwarzspechte sind Anfang Mai ausgeflogen! Nach 2014 brüteten sie wieder in einer Rotbuche und flogen fast auf den Tag genau wie vor 3 Jahren aus. Der Habicht ging (nach menschlichem Ermessen) zum Glück leer aus, denn der kleinste der drei Jungvögel entging geschickt dem Zugriff des Habichts. Es waren aufregende Momente, die unvergessen bleiben. Den Ausflug des Jungvogels und den Habicht-Angriff konnte ich filmen. Hier gibt es nun 2 Videos, den Angriff des Habichts und den Ausflug des Jungvogels.

Viel Spaß beim Betrachten!

Dieses Jahr ist das Makroobjektiv verstärkt im Einsatz. Fotos von Amphibien und Libellen sind in den jeweiligen Rubriken zu sehen.
Die lange Brennweite kommt aber auch zum Einsatz - immerhin wollen die Gefiederten ebenfalls fotografiert werden.
Einen Mauerspecht konnte ich erstmals bei der Arbeit beobachten. Sie kommen wohl nicht nur in Berlin vor...:-)
Galerie Vögel
Außerdem kann ich dank Gerd Misselwitz die Wendehälse in seinem Garten beobachten, wie sie unermüdlich die Jungvögel im Nistkasten füttern.

Einen sonnigen Sonnenanfang wünsche ich!

Dank Wolfgang Hock konnte ich den wohl imposantesten einheimischen Käfer, den Hirschkäfer, fotografieren. Durch Wolfgangs Wissensvermittlung konnte ich in kurzer Zeit viel über den Feuer- oder Hornschröter (weitere Bezeichnungen) erfahren. Den dämmerungsaktiven Käfern beim Schwärmen in den milden Frühsommerabend zuzuschauen war ein besonderes Erlebnis - vielen Dank, Wolfgang!
In der Galerie Insekten gibt es aktuelle Bilder.

Neuigkeiten

September 2016: Beim diesjährigen Wettbewerb der Schweizer Vogelwarte wurde meine Aufnahme des Wendehalses zum Gesamtsieg gewählt. Vielen Dank an Veranstalter, Jury und Sponsoren. Es freut mich besonders, dass der Fokus auf einer Art liegt, die auf intakte Offenlandschaften - vorzugsweise alte Streuobstwiesen - angewiesen ist und die es zu schützen gilt. Mir sind die bestens getarnten Spechte mit der Vorliebe auf Ameisenpuppen sehr ans Herz gewachsen. Auch im April 2017 werde ich ihre Ankunft freudig erwarten und mich weiter mit ihnen beschäftigen.

April 2016: Bereits zum dritten Mal waren wir Anfang April in Waren zu den Norddeutschen Naturfototagen. Neben vielen interessanten und inspirierenden Vorträgen sind es Gespräche mit Gleichgesinnten, die das sympathische Treffen so reizvoll machen. Ein Fotowettbewerb wird ebenfalls durchgeführt. 2015 konnte ich in Waren mit der Aufnahme von 5 Paaren der Federlibelle den Kategoriesieg "Andere Tiere" belegen, die auch beim Spanischen Fotowettbewerb gewann und beim Italienischen Wettbewerb OASIS eine lobende Erwähnung erhielt. Diesmal klappte es in Waren mit den oben gezeigten Aufnahmen: 2 Kategoriesiege sowie ein 5. und 6. Platz bedeuteten am Ende den Gesamtsieg. Vielen Dank an die Jury, das Publikum, AC-Foto, Berlebach und König-Photobags für die Präsente.
Fotografisch war ich auch aktiv und konnte neue Wunschaufnahmen der Birkhahnbalz sowie der Feuersalamander in frühlingshafter Umgebung realisieren.

Einen stimmungsvollen Herbst wünschen
Oli und Uta Richter

Die Wachtelkönige sind da

Seit Mitte Mai rufen drei Wachtelkönige auf den heimischen Wiesen. Zwei Exemplare knarren nun nicht mehr, was auf eine evtl. Brut hoffen lässt, da die Männchen ab Legebeginn verstummen. Ein Nachweis wird wohl ausbleiben, da sich der Wiesenknarrer bevorzugt im Schutz des hohen, im Idealfall am Boden aufgelockerten Grases aufhält. Eine Abwanderung bzw. natürliche Feinde können ebenfalls Gründe für ein Verstummen sein.

Fortsetzung folgt!

Viel Spaß beim Betrachten neuer Aufnahmen in der Rubrik Galerie Vögel und danke für die Aufmerksamkeit!

Viele Grüße aus Grimma
Oliver Richter

Gefiederte Baumeister - Die Beutelmeisen

Die Beutelmeisen sind derzeit wieder am Bauen ihrer Kunstwerke, anders kann man die emsig geflochtenen Nester nicht nennen. Unermüdlich sammelt das Männchen Samenwolle von Weiden und Pappeln und verfilzt diese zu einem Henkelnest, welches über dem Wasser hängt. Das Weibchen kümmert sich nach erfolgreicher Werbung durch das Männchen und Annahme des Nestes um den Eingang und den Innenausbau. Später folgt dann die Eiablage.
Nach 16-18 Tagen Nestlingszeit sind die jungen Beutelmeisen ausgeflogen. In den ersten Tagen wurden sie vom Weibchen gefüttert und entwickelten sich dadurch prächtig.
Doch: Eine Woche nach dem Ausfliegen kehren sie immer noch an das kunstvoll gefertigte Nest zurück und übernachten so in Sicherheit. Ich war sehr erstaunt, dass die agilen jungen Beutelmeisen auch nach so langer Zeit der Selbstständigkeit das warme und sichere Nest aufsuchen. Am 11.06.2015 gegen 20.30 Uhr kletterten 4 Jungvögel wieder zurück ins Nest und übernachten in diesem. Nach mittlerweile 11 Tagen kehren sogar 6 juvenile Beutelmeisen an Nest zurück, beobachtet an 3 aufeinanderfolgenden Tagen.

Viel Spaß beim Betrachten neuer Aufnahmen in der Rubrik Galerie Vögel und danke für die Aufmerksamkeit!

Viele Grüße aus Grimma
Oliver Richter

Die Biberfamilie im Muldental

Es war das bisher intensivste Jahr bei Familie Biber, die 2015 vier Junge hat. Die Familie ist besonders verbunden: Liebevoll kümmern sich die beiden Alten um den Nachwuchs. Nach unzähligen Stunden vor Ort gelangen neue Fotos und Videos, die neben Nahrungsaufnahme, Fellpflege auch die Zuneigung untereinander zeigen.
Neue Aufnahmen aus dem Leben der größten einheimischen Nager sind in der Galerie Säugetiere zu sehen.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Oliver Richter

Der Kuckuck ist los!

Ohne den Tipp des sehr netten Naturfreundes und Kuckucksexperten Michael Krawetzke wären die Aufnahmen nie entstanden. Riesendank an Michael für das Vertrauen, die lehrreichen Telefonate und interessanten Mails. Nach 17-18 Tagen verließ der kleine und doch große Kuckuck am 11.07.2015 mit einem beherzten Sprung das Nest der Teichrohrsänger, dessen Junge vorher im Eistadium oder nackt und blind vom Kuckuck aus dem Nest befördert wurden. Er wird nun noch für 2-3 Wochen von den Wirtsvögeln gefüttert. Nach vielen Stunden vor Ort konnte ich erleben, wie aufopferungsvoll die Rohrsänger den nimmersatten Kuckuck mit Insekten versorgten. Der Wachstumsschub war enorm und schon bald hatte der Kuckuck seine Versorger in Größe und Statur überholt. Beim Füttern mit Libellen, Faltern, Schwebfliegen, Raupen, Mücken u.ä. verschwanden Schnabel bzw. die Hälfte des Kopfes der Wirtseltern im leuchtend orangefarbenen Schnabel des Jungkuckucks. Es waren eindrucksvolle Momente, von denen ich einige Szenen bildlich festhalten konnte.

Update: Eine Woche nach dem Ausfliegen des Jungkuckucks geht es diesem hervorragend. Gut. dass der clevere Kuckuck so emsige und umtriebige Wirtseltern hat. Die Teichrohrsänger füttert ihn nach wie vor in hoher Folge.

Viel Spaß beim Betrachten neuer Aufnahmen in der Rubrik Galerie Vögel und danke für die Aufmerksamkeit!

Viele Grüße aus Grimma
Oliver Richter

Die Löffler zu Gast in Sachsen

Gerald Marz entdeckte Ende Mai 2 Löffler im heimischen Teichgebiet und informierte mich freundlicherweise. Im ersten Morgenlicht könnte ich die beiden seltenen Gäste fotografieren. In Deutschland brüten die Vertreter aus der Familie der Ibisse und Löffler auf den Inseln im Norden. Das kurze Intermezzo der beiden Löffelreiher war ein besonderes Erlebnis.

Viel Spaß beim Betrachten neuer Aufnahmen in der Rubrik Galerie Vögel und danke für die Aufmerksamkeit!

Viele Grüße aus Grimma
Oliver Richter

Schwarzspechte im Muldental

Schwarzspechte bei der Aufzucht der Jungen zu verfolgen war schon immer ein Traum. Nun passten die Bedingungen: relativ lichter Buchenbestand (ISO 2500 waren trotzdem Pflicht) und eine Bruthöhle, die aus fotografischer Sicht nicht allzu steil lag. Unermüdlich schafften die Altvögel Futter herbei. Am 14.05.2014 flog der erste Jungvogel - ohne große Vorankündigung - aus, begleitet von der Mutter. Das Schwesterchen sitzt noch in der Höhle und wird vom Vater gefüttert. Links sieht man das Männchen (große rotte Kopfplatte mit weiblichem Jungvogel, darunter ist ihr kleiner Bruder zu sehen. Links füttert das Weibchen das junge Schwarzspecht-Männchen. Der Familienverband teilt sich auf und beide Elternteile führen die Jungvögel für ca. 4 Wochen.
Hier gibt es zwei kleine Dokuvideos, welche die Fütterung und Kommunikation zwischen Jung und Alt verdeutlichen.
Wünschen wir den kleinen Schwarzspechten alles Gute in den Wäldern des Muldentals.

Viel Spaß beim Betrachten der Kategorien Galerie Vögel

Viele Grüße
Oliver Richter

Wendehälse im Muldental 2011-2014

Muldental

Am 18.04.2011 hörte ich die Wendehälse in der Nähe von Grimma zum ersten Mal rufen. Einen Tag nach Pfingsten, am 14.06.2011 begannen die Altvögel dann regelmäßig zu füttern. Bei 20-22 Tagen Nestlingszeit müsste die Kalenderwoche 27 die Woche des
Ausfliegens sein - und siehe da: Heute schauten die Kleinen zum ersten Mal aus der Röhre und bettelten lauthals. In wenigen Tagen verlassen sie die Röhre und werden dann noch für 14 Tage durch die Eltern betreut.
Alles Gute im Leben, ihr kleinen Wendehälse!
Auch 2012 waren die Tarnspechte im Revier und sorgten erfolgreich für Nachwuchs.
Nun schreiben wir das Jahr 2013, in dem das Wetter gerade zur Brutzeit verrückt spielte. Dennoch haben es die Ameisenspezialisten geschafft - junge Wendehälse betteln zur Zeit im Gelände und werden von den Eltern betreut.
Ein Exemplar ist mir seit 12.04.13 besonders ans Herz gewachsen und ließ Aufnahmen beim Fressen zu.
Ein kleines Video Wendehals bei der Nahrungsaufnahme veranschaulicht, wie der Wendehals seine Leibspeise: Weg- und Wiesenameisen aufnimmt.

Seit dem 09.04.2014 sind wieder 4 Wendehälse im Revier, von denen ich 2 fotografieren konnte. Drücken wir ihnen die Daumen, dass sie für reichlich Nachwuchs sorgen.

Auf Ihren Besuch freue ich mich wie immer und sende Grüße aus Grimma!

Oliver Richter

Unter Rallen

Seit Ende Juli bin ich fast jede freie Minute in einem Versteck, welches seit Jahren in einem Schilfgebiet steht und dort bestens von der Tierwelt akzeptiert wird. Gerald Marz und Andreas Richter bauten das Tarnversteck, welches regelmäßig genutzt wird und Fotografieren ohne Störungen ermöglicht. Verhaltensweisen wie Jagd, Revierabgrenzung, Putzen des Gefieders sind so sehr gut zu fotografieren. Neben dem Kleinen Sumpfhuhn sind auch Tüpfelsumpfhuhn und Wasserrallen zu beobachten. (kleines Vorschaubild v.l.) Aber auch viele kleine Zwergtaucher sind vor Ort und gedeihen prächtig.
In der Rubrik Galerie Vögel oder durch Eingabe des Begriffes "Rallen" im Feld Bildsuche sind erste Aufnahmen zu sehen - weitere Szenen folgen.

Auf Ihren Besuch freue ich mich wie immer und sende Grüße aus Grimma!

Oliver Richter

Die Balz der Haubentaucher

Die zur Familie der Lappentaucher gehörenden Haubentaucher konnte ich während der Balz mit dem Schwimmversteck fotografieren. Viele Stunden im Wasser bescherten mir unvergessliche Erlebnisse von einer der wohl spektakulärsten Hochzeit hier brütender Wasservögel. Die Krönung der Balz stellt der Pinguintanz dar, bei dem sich beide Partner für 3-5 Sekunden paddelnd und aufrecht im Wasser stehend Nistmaterial zeigen und so ihre Zuneigung bzw. Brutbereitschaft bekunden.Sicher folgt eine Fortsetzung aus dem Leben der Haubentaucher.

In der Rubrik Vögel gibt es aktuelle Aufnahmen - viel Spaß beim Betrachten und danke für die Aufmerksamkeit!

Oliver Richter